Schmerzen sind stark! Verdacht: unklar? Ab wann ins Krankenhaus?

Hattet Ihr das auch schon mal? Es gibt Momente im Leben wo man sich wünscht, das alles anders wäre. Da relativiert sich einfach alles, wenn man im Ungewissen über seinen Körper ist. Man realisiert vielleicht sogar, das es Dinge gibt die wichtiger sind als andere Dinge. Dann gibt es noch so Gedankenchaos und man redet sich ein wie, „Die beste Krankheit taugt nichts!“. Das ist aber auch so ein super dämliches Sprichwort!

Viel besser ist es wenn man weiß was man hat. Obwohl: Man kann auch Angst haben zu wissen was man hat. Ab wann ist der richtige Moment in ein Krankenhaus zu fahren? Vor dieser Frage stand ich schon das ein oder andere Mal in meinem Leben.

In den Jahren als Kind hatte ich des Öfteren Blinddarmreizungen. Diese waren leider schon chronisch. Oft genug wurde ich mit meinen Eltern wieder nach Hause geschickt. Dumme Sprüche und Kritische Blicke machen uns Menschen Angst. „Packen Se Eis drauf, das wird schon wieder!“ sind noch die Worte eines Arztes, die sich in meiner Erinnerung einen Platz bewahrt haben.

Als junge Erwachsene nahm dies kein Ende. Na klar habe ich gezögert in ein Krankenhaus zu fahren. Es hätte ja wieder eine Reizung sein können. Mit Schmerzen habe ich gelernt zu leben. Aber ab wann wird es akut?

Nur weil mein Bauchgefühl mich quaasi beeinflusst hatte, bin ich den Schritt gegangen und über die Notaufnahme ins Krankenhaus. Ein Glück, denn es hätte auch weniger glimpflich ablaufen können. Ich hatte fast einen Blinddarm-Durchbruch, weil ich zu zögerlich war.

Im Nachhinein, bin ich froh diese Erfahrung gemacht zu haben. Vielleicht würde ich in meinem jetzigen Leben, so schluddrig sein wie früher. Das könnte katastrophal enden. Allerdings achte ich jetzt viel schneller auf Warnsignale. Nein, man soll nun nicht bei jedem Pups ins Krankenhaus switschen! Als erstes würde ich euch empfehlen mal den Tag Revue passieren zu lassen.

Was hat man gegessen?
Kohl ect fördert z.B. Blähungen –> Krämpfe können fies weh tun.
Wandert der Schmerz oder ist er punktuell?
Achtet darauf wo er hin wandert. Das kann durchaus wichtig sein!
Schmerzen trotz Medikamente?
Das ist schon sehr bedenklich.
Gab es bestimmte Vorerkrankungen in der Familie?
Oft wird nach Krankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfällen und Krebs gefragt. Es muss nichts bedeuten, aber man sollte ein Auge auf diese Möglichkeit haben!

Am Tage ist die beste Alternative, den Hausarzt aufzusuchen. Doch ich kenne das, wenn man so in der Phase der Hoffnung steckt. “ Das wird schon wieder! Das geht vorbei, ganz bestimmt“.Dann ist es Abend und der Schmerz steigert sich.

Übrigens: Die Schmerzen werden in der Regel am Abend stärker, weil der Körper zur Ruhe kommt! Man spürt sie dann intensiver.

Tja, und nun? So ein Elend, denn der Hausarzt hat vielleicht schon geschlossen. Aushalten bis zum nächsten Morgen, mit Risiko? Oder zum Krankenhaus fahren?

Wenn ihr das Gefühl habt, das es besser ist JETZT zu fahren, dann würde ich euch raten dem Gefühl zu folgen. Lieber einmal sicher gehen, als im Zweifelsfall die Konsequenzen für einen Moment der Angst zu tragen.

 

Schreibflink

About Schreibflink

Mein Name ist Kerstin und ich bin Mutter von 3 Kindern. Hier findet Ihr Tipps und Ideen, Ratschläge um jeden Themenbereich in welchen Kinder involviert sein können. Ratschläge die realisierbar sind, nicht immer ins Detail gehen aber Gedankenansätze für Möglichkeiten bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>