Kindergeschirr: Beim Essen kommt Freude auf.

Nachdem die Zeit der Babyflasche vorbei war, hatten wir unsere Kids auf Kindergeschirr umgestellt. Das war gar nicht schwer, denn beide mochten unser Essen schon längst lieber als irgendeine Gläs´chenkost.

Wer das Essen aus den Kindergläsern mal probiert hat, der weiss auch warum. Sicherlich sind die Essensorten weniger gewürzt. Trotzdem schmeckte manches wie zerstampfte Pappe. Aus diesem Grund fing ich wirklich schnell mit dem Kochen an.

Ich kochte die Essen mit weniger Würzung und unsere Jungs fingen an zu essen. Und zwar richtig! *lach* Selbstverständlich traf nicht immer jedes Essen ihren Geschmack. Der eine mochte tatsächlich keinen Spinat, während der andere von diesem nicht genug bekam.

Um das Essen so schön wie möglich zu gestalten haben wir damals natürlich Kindergeschirr gekauft. Es gibt ganz tolle Sets.

Wirklich schade ist, das wir solche hübschen Geschirr-Sets früher nicht gefunden haben, denn die Motive finde ich wirklich ansprechend. In den Läden war die damalige Auswahl leider eingeschränkt.

Unsere Sets hatten allerdings bekannte Figuren wie z. B. Winnie Poo usw.
Ich glaub es ja nicht! Gerade beim herumschnökern habe ich das gefunden! Cool, das es das noch gibt! 🙂 Alte Erinnerungen werden wach.

Wenn sich mal einer schwer tat und so gar nicht essen wollte, dann musste er schon mal den armen Poo freischaufeln! Schließlich ist es nicht so toll lauter Essen im Gesicht zu haben. Das war vielleicht eine lustige Zeit! Heutzutage braucht es bei uns keine Geschichten mehr.

Der Vorteil ist ganz klar.
Das Geschirr ist:

– kindgerecht gemacht
– bruchsicher
– hat eine gute Portionsgröße ( Es kann im Übereifer eines Erwachsenen passieren, das    mehr drauf landet, als es soll!)
– ist in der Regel Spülmaschinenfest
– hübsch anzusehen

Die Anschaffung eines solchen Sets kann ich wärmstens empfehlen.

Schreibflink

About Schreibflink

Mein Name ist Kerstin und ich bin Mutter von 3 Kindern. Hier findet Ihr Tipps und Ideen, Ratschläge um jeden Themenbereich in welchen Kinder involviert sein können. Ratschläge die realisierbar sind, nicht immer ins Detail gehen aber Gedankenansätze für Möglichkeiten bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>