Erkältung? Entzündungen? Zistrose: Ein neues altes Naturheilmittel

Cistus-Tee ? Was soll das sein? Die Erkältung kreucht und fleucht mal wieder um uns herum. Selbstverständlich hat es uns auch erwischt. Auf meiner stetigen Suche nach alternativen gesundheitlichen Unterstützern bin ich, von einem sehr lieben Menschen, auf Zistrosentee aufmerksam gemacht worden.

Ich habe diesen losen Tee mit dem Hauptinhaltststoff Cistus incanus- Zistrosenkraut geschnitten (1000g) für uns gekauft.

Zugegeben, der Preis ist ein Knaller. ABER: Was kauft man nicht sonst alles an Chemie und sonstige Mittelchen, wenn eine Erkrankung ums verrecken nicht weggeht? Was tut man dann seinem Körper an? Das hier ist Tee. Ein Tee mit natürlichen Wirkstoffen. Ein Mittel aus der Natur und schmecken tut er auch noch.

Dieser Tee wirkt unterstützend auf das Immunsystem. Wir sind in vielerlei Dingen auf Alternativen aus der Natur umgestiegen. Selbstverständlich bleibt der Gang zum Arzt weiterhin wichtig. Der Tee ist ja auch keine Behandlungsmethode, sondern er unterstützt unseren Körper den Erreger zu bekämpfen.

Nach einiger Recherche habe ich das hier über die Heilwirkung herausgefunden:

Er ist antibakteriell, antiviral und antioxidativ, pilz-, und entzündungshemmend, schleimlösend, anregend, tonisierend, Immunsystem stärkend, neutralisiert freie Radikale,  ist Menstruations fördernd, befreit von Husten, hilft gegen Durchfall, vermindert das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hilft gegen Allergien und Hautprobleme, bekämpft Ekzeme und Geschwüre, vermindert Dekubitus (Wund liegen) und dämmt Mundgeruch ein.

Boah, ein Knaller das Zeug. Wenn es nur einen Teil schon kann, was es verspricht.

Unsere positive Feststellung bisher: Verwendung im zweiten Tag.

Bei mir:
Ich hatte heftiges Kratzen im Hals. Bereits nach der ersten Tasse aufgebrühten Tee fand schon eine Linderung statt. Über den Tag trinke ich 2 – 3 Tassen Tee. Nach 1 Tag war das Kratzen im Hals weg und ich bin noch nicht (wie von mir eigentlich erwartet) an einer sonst folgenden Erkältung erkrankt. Die Ansteckung bei uns ist sehr hoch, da es meine Kids bereits erwischt hat.

Bei den Kids

Der ältere Sohn:
Leidet an nervigem Husten und voller Nase. Nach einem Tag Anwendung hat sich der Husten verringert. Zusätzlich aber nimmt er noch Umckaloabo, 50 ml ebenfalls ein pflanzliches Arzneimittel, ein Auszug aus Wurzeln. Der Sohnemann bekommt 2 Tassen Cistus-Tee am Tag. Eine Morgens, eine abends und ungesüßt.

Der jüngere Sohn:
Ist noch nicht so in einer Erkrankung drin, steht aber leider am Anfang. Er bekommt eine Tasse Zistrosentee am Tag – im Laufe des Morgens oder eben auch direkt vor dem Gang zur Schule. Ungesüßt auch hier. Allerdings wird bei uns in der Regel nie der Tee gesüsst. Eine weitergehende Entwicklung der Erkrankung ist noch nicht erkennbar. Wer weiß, wenn es hilft, hätten wir alles richtig gemacht. :)

Der Geschmack des Tees ist sehr angenehm. Er riecht nach Zitrone und hat einen frischen Nachgeschmack. Er ist nicht bitter.

Tja, seit Jahrzehnten leide ich unter Hautproblemen. Ein gerne totgeschwiegenes und mit Vorurteilen behaftetes Thema. Massig Besuche bei Hautärzten mit den diversesten Behandlungsmethoden und auch verrücktester Ideen einiger Ärzte. Bei mir hat über die Zeit leider nichts wirklich gut und dauerhaft geholfen. Da waren auch einige heftige Chemiekeulen mit dabei. Im schlimmsten Fall konnte ich ein Jahr nicht mehr in der Helligkeit laufen – ausgelöst durch eine Creme! Gefolgt von heftigen Migräne-Attacken übelster Sorte! 1 Jahr hat es gedauert, bis mein Körper irgendwelche abgelagerten Stoffe abgebaut hat. Also in dieser Hinsicht bin ich ein geplagtes Wesen. Irgendwann nach dieser Zeit entschloss ich mich selber zu suchen und mich nach Alternativen umzusehen. Das muss bei anderen Menschen ja nicht so sein – ich allerdings hatte da irgendwie immer Pech. Chemie – bei mir – nein danke! Vielleicht ist Cistus für mich eine gute Alternative.

Äußerliche Anwendung von Zistrose:

Diese Möglichkeiten gibt es:
Waschung, Bäder, Umschläge

Bei mir:

Ich habe mit Umschlägen begonnen. Ich bin zu kurz dabei um ein Ergebnis z. B. nach 14 Tagen kundzutun. Allerdings ist eine Reaktion der Haut zu verzeichnen. Nach dem Umschlag ist sie mehr durchblutet und eine leichte Rötung zu erkennen. Es gab keine Schmerzen oder ähnliches auf der Hautpartie und die Rötung war nach Abnahme des Umschlages schnell verschwunden. Ich werde in 14 Tagen genaueres berichten können.

Ich bin von diesem Tee Cistus incanus- Zistrosenkraut geschnitten (1000g)
aber schon jetzt überzeugt. Darum bleibe ich hier dran.

Es ist so ähnlich wie beim Xylit, Qualität hat ihren Preis.   :)

 

Schreibflink

About Schreibflink

Mein Name ist Kerstin und ich bin Mutter von 3 Kindern. Hier findet Ihr Tipps und Ideen, Ratschläge um jeden Themenbereich in welchen Kinder involviert sein können. Ratschläge die realisierbar sind, nicht immer ins Detail gehen aber Gedankenansätze für Möglichkeiten bieten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>