Der Zahnbürstenbaum: Interessant und überraschend effektiv

Weitere Hilfe in Sicht? In unserer Familie ist das Zähne putzen ein leidiges Thema. Nicht etwa weil es keiner wollte, nein unsere Zahnstruktur ist so miserabel, dass wir täglich gegen Karies und Co. ankämpfen. Mittlerweile haben wir ein halbwegs zufrieden stellendes Ergebnis erzielt. Durch die Spülung

Chlorhexamed Forte 0.2 halten wir Die Kariesbakterien erfolgreich in Schach. Ab und an jedoch, hat man durch die Nutzung von Chlorhexamed Verfärbungen an den Zähnen. Generell soll man dagegen nichts ausrichten können und so dachten wir „Gut, besser ab und an verfärbte gesunde Zähne, als nicht verfärbte weggammelnde Zähne“. Durch Zufall schauten wir vor einiger Zeit mal aus purer Langeweile eine gewisse Fernsehsendung in welcher Teens in einer fremden Welt erzogen werden sollten.

In dieser Sendung wurde das Zähneputzen thematisiert. Nebenbei wurde über den Zahnbürstenbaum berichtet, welcher den Menschen dort als Zahnbürste dient. Von diesem Baum werden die Äste abgeschlagen und zum Zähne putzen verwendet.
In den nächsten Bildausschnitten sah man Menschen von groß bis klein mit strahlend weißen Zähnen. Wir fragten uns wie kann das sein, dass die Menschen dort (natürlich keiner Zahnbürste mächtig) solch weiße Zähne haben. Zusätzlich sah man in diesem Beitrag auch gleich den beeindruckenden Vergleich zu den Zähnen der Teens. Das veranlasste uns nach dem Zahnbürstenbaum zu googeln. Wir wurden fündig.

Im nächsten Schritt bestellten wir, wie wir nun mal so sind 🙂 , diese Zahnbürstenhölzer.

Miswak / Sewak Zahnputzholz, Größe M – geprüft + hygienisch eingeschweißt

Nun, wir bestellten gleich mehrere, da wir ja auch ein großer Haushalt sind. Trotz drängen unserer Kids sind der Papa und ich im Moment die alleinigen Test-Personen.

Die Nutzung:

Laut Anweisung soll man am Ende des Holzes leicht kauen. Irgendwie kam mir das am Anfang komisch vor (doch die Zahnbürste steckt man ja auch in den Mund), so drückte ich das Holz mit den Fingern breit. Wenn dies geschehen ist wird das Holz fasrig und es sieht tatsächlich wie eine kleine Zahnbürste aus. Man soll damit über die Zähne schrubbeln. Auch dies klappt wunderbar. Holzstückchen werden, wie bei uns die Zahnpasta, ausgespuckt.

Was daran so besonders ist? Nach mehreren Tagen kann ich bestätigen, dass Verfärbungen an den Zähnen verschwinden. Die Zähne sind nach dem Putzen immer aalglatt und durch die Fasern gilt das auch für die Zahnzwischenräume. Das Zahnfleisch fühlt sich besser durchblutet an. Diese Aussage klingt vielleicht seltsam: Ich spüre, das es da ist. So ein absolut tolles Ergebnis habe ich bisher noch nicht mit nur einer Zahnbürste hinbekommen. Mit unseren herkömmlichen Zahnbürsten putze ich üblicherweise in mehreren Etappen. Mal elektrisch, mal von Hand, aber so ein überzeugendes Endergebnis mit Nutzung diesen Holzes hatten wir nicht erwartet.

Tatsache ist, dass wenn man mal nachliest in diesem Holz mehr drin steckt, als wir glauben. Ich kopiere mal aus dieser Quelle für Euch

http://de.wikipedia.org/wiki/Miswak>

Darin enthalten sind:

Fluoride mit nützlicher Wirkung als Strukturelement unseres Skeletts und der Zähne, Silicium – unersetzlich für die Erhaltung von Bindegewebe, Knorpel, Knochen, Haare, Nägel, Zähne und Calciumsulfat – das ist wichtig beim Aufbau von Blättern, Knochen, Zähnen und Muscheln (neben Kalium und Natrium spielt Calciumsulfat eine wichtige Rolle bei der Reizübertragung in Nervenzellen). Die Gipskristalle dienen im Miswak als Putzkörperchen. Sie helfen, den fest anhaftenden Schmutz von den Zähnen zu lösen. Weitere Inhaltsstoffe sind Tannine (Tannine sind verantwortlich für den etwas bitteren Geschmack, wirkt beruhigend auf Schleimhäute, beschleunigen Heilungsprozesse bei Verletzungen und hemmen Entzündungen), Saponine, Vitamin C, Flavonoide (stärken das Immunsystem, beugen bestimmten Krebsarten vor, regulieren den Blutdruck und hemmen Entzündungen – sie gelten zudem als Antioxidantien) und Chloride (Chlorid –Cl- zählt zu den Elektrolyten. Chloride sind Salze der (z.B. im Magen vorkommenden) Salzsäure.).

Hättet Ihr das erwartet? Wer weiß wie viele gute Sachen aus Mutter Natur noch von uns wiederentdeckt werden sollen.

Nun kennt Ihr die Pro`s.

Aber zu jedem Pro gibt es ein Kontra.:

Das Zahnputzholz ist nicht so geformt wie unsere Zahnbürsten. Mein persönliches Kontra ist es, dass ich nicht so leicht an die Zahn-Innenräume herankomme. Es kann sein, dass mir lediglich die Übung fehlt. Aus diesem Grunde benutze ich unsere Zahnputz-Utensilien nebenher weiter. Da wir uns ja quasi am Anfang unseres Testes befinden, ist es mir wichtig das Putzergebnis abzusichern. Hier geht es schließlich um meine Zähne. 🙂

Wenn einige Monate vergangen sind, dann werde ich Euch einen Nachbericht mit entsprechendem Fazit verfassen.

Schreibflink

About Schreibflink

Mein Name ist Kerstin und ich bin Mutter von 3 Kindern. Hier findet Ihr Tipps und Ideen, Ratschläge um jeden Themenbereich in welchen Kinder involviert sein können. Ratschläge die realisierbar sind, nicht immer ins Detail gehen aber Gedankenansätze für Möglichkeiten bieten.

6 thoughts on “Der Zahnbürstenbaum: Interessant und überraschend effektiv

  1. Hallo Mutti,

    also das hätte ich jetzt echt nicht gedacht. Bin ganz begeistert von deinem Bericht. Ich habe immer gedacht der Hauptgrund, dass die Menschen dort so weiße Zähne haben, ist weil Sie dort einfach nichts zu essen und zu trinken haben wie Cola, Kaffee, Schokolade das die Zähne verfärbt. Magst du uns auch verraten wo du die Hölzer bestellt hast und was du bezahlt hast. Würde das auch gerne mal ausprobieren. Bin ein Kaffee Junkie 😉

    Liebe Grüße

    Marianne

    • Celie

      Hallo Marianne,

      danke für Deinen Kommentar hier und Herzlich Willkommen :). Für den Anfang haben wir uns 4 dieser Hölzer über Amazon gekauft. Allerdings haben wir noch ein paar nachgelegt, nachdem wir herausgefunden haben, dass man diese auch bei Ebay bekommen kann. Da ist es ein wenig preiswerter. Bei Amazon kostet ein Zahnholz um die 5 Euro. Bei Ebay kann man Glück haben und mit Kosten von um Einen Euro rechnen. (ohne Porto) Sowohl bei Amazon als auch bei Ebay kam das Produkt verschweißt an.

      Ja, wir entdecken solche Sachen auch erst beim Zweiten hinschauen. Es war wirklich ein Zufall. Im Fernsehen läuft ja heutzutage nichts gescheites mehr und eigentlich hatten wir uns mehr unterhalten als in den Fernseher zu schauen. Just in dem Moment wo es um das Zähne putzen ging, machten wir gerade eine „Redepause“ *lach*. Und so kam das eine zum anderen und wir zu der spontanen Entscheidung uns solch ein Zahnbürsten-Holz zu bestellen.

      Nun wachsen die Zähne ja nicht immer so perfekt wie man es gerne hätte und damit haben Ablagerungen schnell gutes Spiel. Ich z. B. habe an einem Backenzahm glaube ich Zahnstein entdeckt. Nach ein paar Tagen Zahnholz schrubbeln ist dieser fast ab. Ursprünglich wollte ich los zum Zahnarzt deswegen – nun habe ich mir aber ein paar Tage Luft gegeben um zu testen, was genau ich mit Nutzung des Zahnbürsten-Holzes erreiche. Ich finde das wirklich genial. Die Zahnbürste hingegen erreicht das nicht. Mein Mann ist auch fleißig dabei und begeistert.

      Die Menschen dort ernähren sich natürlich nicht so wie wir und ich erwarte jetzt nicht das wir in 2 Wochen schneeweiße Zähne haben. Aber die Beläge gehen definitiv ab und das Wichtigste dabei ist uns, dass wir zukünftig wieder eine Alternative gefunden haben die unserer Gesundheit dient – ganz ohne künstlicher Chemie, sondern aus der Natur.

      Liebe Grüße
      Mutti 😉

      • Ja, mal was wirksames ohne eine chemische Keule zu finden ist wirklich ziemlich schwer geworden. Aber das mit dem Zahnstein hört sich ja auch wieder interessant an. Hab mir jetzt über Amazon mal eins bestellt. Ebay kann ich nicht leiden 😉

        Liebe Grüße

        Marianne

        • Celie

          Huhu Marianne,

          das stimmt. Ja, es ist wirklich erstaunlich was in so einem kleinen Holz drin steckt. Naja – Ebay ist schon wirklich so eine Sache für sich. Ich kaufe, wenn überhaupt, wirklich nur bei Verkäufern mit der besten Bewertung und mach mir auch die Mühe deren Negativ-Bewertungen zu lesen. Anschließend entscheide ich ob ich kaufe oder nicht. Technische Geräte und wirklich teure Dinge kaufe ich dort garantiert auch nicht.

          Wäre schön, wenn Du Deine Erfahrungen mit dem Zahnbürsten-Holz einbringen würdest.

          Liebe Grüße
          Kerstin

          • Bis jetzt ist leider nichts angekommen. Habe noch nicht einmal eine Email bekommen das es verschickt wurde. Naja, Geduld ist eine Tugend.

            Liebe Grüße
            Marianne

          • Celie

            Das ist weniger schön. Ein wenig Wartezeit darf man schon mit einplanen – war bei uns auch so. Dann hoffe ich mal das Du bald deine natürliche Zahnbürste bekommst *gg*.

            Liebe Grüße
            Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>