Das gibt es nicht! Schon fast unterlassene Hilfeleistung.

Manchmal frage ich mich ernsthaft: Bin ich komisch, oder sind es doch eher die anderen? Was ist es, was einen Erwachsenen so reagieren lässt?

Situation: Wir sind im Kindergarten um die Jungs abzuholen. Beide sind vergnügt und um uns vieren herum herrscht der übliche Trubel. Action pur, allerdings positiver Action 🙂 Die Kleinen stehen mit samt Papa schon an der Ausgangstüre, nur die Mama kommt mal wieder nicht aus dem Knick. Irgendwie wollte ich noch etwas machen, aber ständig kreuzt ein kleiner Zwerg meinen Weg, den ich nicht umrennen möchte –

Da passierts – In etwas weiterer Entfernung stürzt ein KInd. Ich sehe wie im Zeitraffertempo, wie der Kleine mit dem Kopf auf den Boden knallt. Genau auf die Schläfe (jeder kann sich vorstellen wie weh das tut!) Ich will gerade los, da springt eine junge Frau hin, stellt den Knirps auf die Beine – und dann kommts! – dreht sich um und geht ein Stückweit weg um weiter zu plaudern!

Der Bub schreit und schreit, ruft nach seine Mama und keiner ist da der ihn tröstet! Ich hin, und streichel ihn  – aber ich bin fremd, also schreit und weint er weiter und niemand kümmert sich auch nur ein Stück um den Zwerg. Ich spreche die Junge Frau an,  Ist das nicht deiner? Sie: Nö...der Bub hat sich nur mit den Beinen verwurschtelt und ist gefallen! Ich: Ja, auf den Kopf, genau auf die Schläfe!!! – da hört sie mir schon nicht mehr zu und plaudert mit der anderen Erzieherin. Der Kleine läuft laut weinend durch den Raum und sucht seine Mama (die leider noch nicht da war 🙁   ) Ich hinterher um zu schauen wo er ist. Keine Socke bewegt den Hintern um den Bub zu trösten. Ich streichel ihn : Die Mama kommt bestimmt gleich! Er schreit weiter.

Dann passiert das, was immer passiert: Ich ärgere mich mächtig und werde laut: Will denn hier niemand mal helfen?! Der Kleine ist gerade auf den Kopf gefallen!!! Ich spreche jetzt jede einzelne Erzieherin an: Bis ich an meine Lieblingserzieherin (die saß am Rand und war gerade mit dem Fahrrad unterwegs, also Feierabend-Erschöpfung) geriet, natürlich war ich trotzdem leicht verärgert und fragte auch sie, ob denn niemand mal helfen kann. Ein kalter Lappen zum kühlen wäre nett, meinte ich zu ihr. Erschrocken schaut sie mich an: Ist denn Frau Sowieso nicht beim Bub? Ich nein, sie meinte er wäre ja nur gefallen und hat auf meine Bemerkungen nicht reagiert! Endlich half jemand dem kleinen Bub und ich war erleichtert, denn sie schnappte sich den Kleinen und ist mit ihm in einen extra-Bereich um sich um ihn zu kümmern.

Sicherlich kann ich verstehen, dass es schön ist wenn der Feierabend naht. Ich verstehe auch das die Arbeit in einer Kita anstrengend sein mag (welcher Job ist das nicht) , aber ich bin auch der Meinung, das die Menschen dort in der Verantwortung stehen, auch in der Feierabendphase, sich um das Wohl der Kinder zu kümmern solange bis die Eltern vor Ort sind. Ignorant zu sein und sich umzudrehen- trotz das man angesprochen wird, wenn jemand offensichtlich Schmerzen hat – das kann ich nicht nachvollziehen. Sensibilität ist doch gefragt! Es sind doch Kinder! Für mich grenzt das schon an unterlassener Hilfeleistung! Bin ich einfach nur komisch, oder sind es doch eher die anderen?

Schreibflink

About Schreibflink

Mein Name ist Kerstin und ich bin Mutter von 3 Kindern. Hier findet Ihr Tipps und Ideen, Ratschläge um jeden Themenbereich in welchen Kinder involviert sein können. Ratschläge die realisierbar sind, nicht immer ins Detail gehen aber Gedankenansätze für Möglichkeiten bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>