Basics: Rund ums Thema Kindermode

Was sind Basics?

Folgende Basics (bezeichnend für im Gebrauch alltägliche Kleidung) sollten sich in jedem Kinderschrank befinden.

Unterwäsche bestehend aus Slip und Unterhemd, Socken, T-Shirts, Pullover und Jeans. Basics sind Kleidungsstücke, welche nicht speziell gefertigt oder auffällig in der Verarbeitung ist. Sie sind einfarbig und schlicht gehalten. Basics können jederzeit zu anderer Mode kombiniert werden. Sie sind vielseitig einsetzbar und zeitlos. Bei den Frauen z. B. bekannt ist „das kleine Schwarze“. Gemeint ist hier ein schwarzes kurzes Kleid. Ein Kleidungsstück, welches in Kleiderschränken regelmäßig zu finden is

Markenartikel oder No Name? Was ist besser?

Markenkleidung hat versteckte oder offensichtliche Erkennungszeichen. Zu den versteckten zählt das eingenähte Etikett im Innenbereich des Produktes. Offensichtliche Erkennungszeichen sind z. B. spezielle Aufdrucke von aktuellen Zeichentrickfiguren oder der Aufdruck des Herstellernamens. Der Preis solcher Kleidung beginnt in der mittleren Preisklasse. Nach oben gibt es keine Grenzen. Hier wird sich auf Kundschaft ausgerichtet, welche gerne Markenkleidung trägt. Zusätzlich wird mehr Spielraum für zukünftige Preisrabatte geschaffen, ohne dass das Unternehmen an Gewinn verliert.

No Name Kleidung:
Das ist Kleidung, welche keinem großen Markenhersteller zugeordnet werden kann. Sie kann in Unternehmen gefertigt worden sein, die keinen Bekanntheitsgrad in der Wirtschaft erreicht haben. No Name Kleidung kann ebenfalls von bekannten Markenherstellern produziert worden sein. Dies dient dem Zweck, eine größtmögliche Bestandskundschaft aufzubauen. Die Ware wird der breiteren Masse dargeboten. Hier richten sich die Unternehmen darauf aus, Kunden denen das Tragen von Markenkleidung nicht wichtig ist, zu erreichen.

Die Qualität:

Die Qualität zwischen Markenware und No Name Kleidung ist unterschiedlich. Stiftung Warentest und andere Prüfer haben herausgefunden, dass die Qualität bei No Name Artikeln durchaus gut sein kann. Es gibt keine allgemeingültige Regel, die besagt, das ist gut oder schlecht. Wer sich nicht sicher ist, sollte beim Einkaufen selbst einmal schauen. Eine Prüfung von Stoff und Nähten kann direkt im Laden vorgenommen werden. Unsaubere Verarbeitung, offene Nähte oder auseinanderfusselnde Bereiche kann selbst ein Laie schnell erkennen.

Warum soll ich Basics im Schrank meiner Kinder haben?

Das ist natürlich keine Pflicht. Erlaubt ist alles was den Kindern Freude bereitet. Basics können sich als praktisch erweisen. Manche Kinder mögen Unifarbende Mode statt mit Bildern oder Schrift bedruckte Kleidung. Das Kind mag vielleicht den Pullover mit der Schrift gerade nicht. Dann ist es schön, eine Alternative zur Hand zu haben. Dazu fällt mir wieder gerade ein Sprichwort ein: Einfach ist manchmal mehr!

Wo kann ich unifarbende Kleidung kaufen?

Am schönsten wäre es, wenn wir sie in jedem Geschäft finden würden. So ist es leider selten. Meiner Erfahrung nach ist es nicht immer leicht Unifarbende Kinderkleidung z. B. ein rotes T-Shirt für Jungen, welches nicht mädchenhaft wirkt, zu finden. Kindermode ist bunt und mit den verschiedensten Aufdrucken. Sie sieht cool, verspielt oder sportlich aus. Mit zunehmenden Alter wächst auch die Kleidergröße mit. Unifarbende Kleidung wie z. B. schwarze und weiße T-Shirts sind leichter zu finden.

Auf welche Merkmale kann ich beim Kauf von KIndermode achten?

Viel wichtiger als die Optik, bei meinen Kids, ist der Tragekomfort. Ein Pullover, der kuschelig weich ist, wird von meinen Kindern bevorzugt. Wenn er in der passenden Farbe vorhanden ist, wäre es perfekt. Aufgeraute Materialien, die sich hart und kratzig anfühlen, schicken das Kleidungsstück schnell ins Abseits. Da kann es noch so hübsch aussehen und alles gute Zureden hilft nicht. Das wirft gleich die nächste Frage auf!

Soll ich mit oder ohne Kinder einkaufen gehen?

In jüngeren Jahren lassen sich die Kleinen, vielleicht :), mehr beeinflussen. Ich habe von anderen Müttern schon andere Geschichten gehört! Generell ist es besser, wenn die Kinder beim Einkaufen mit dabei sind. Eine Anprobe des auserwählten Kleidungsstückes zeigt schnell, ob es für den Kauf geeignet ist. Manche Kleidungsstücke sehen hübsch aus, aber passen nicht zu dem Typ des Kindes. Sie sind zu eng oder zu weit. Das kann man bei einer Anprobe vor Ort schnell herausfinden.

Schreibflink

About Schreibflink

Mein Name ist Kerstin und ich bin Mutter von 3 Kindern. Hier findet Ihr Tipps und Ideen, Ratschläge um jeden Themenbereich in welchen Kinder involviert sein können. Ratschläge die realisierbar sind, nicht immer ins Detail gehen aber Gedankenansätze für Möglichkeiten bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>